Ein Dauerprovisorium: der Flughafen Tegel, der bald nur noch Geschichte sein wird. Foto: dpa/Jörg Carstensen

Nach vielen Fehlschlägen öffnet am 31. Oktober der neue Hauptstadt-Flughafen in Berlin-Schönefeld. Die letzte Linienmaschine wird eine Woche später von Berlin-Tegel abheben. Der Abschied fällt vielen schwer.

Berlin - Vor dem Abflug noch schnell eine Currywurst mit Pommes in der „EsS-Bahn“ – das gehört für manche Berliner beim Start in den Urlaub zum Pflichtprogramm. Das Imbiss-Restaurant im originalgetreu restaurierten S-Bahn-Wagen aus den 1920er Jahren steht neben Terminal 1 am Flughafen Tegel. „Eigentlich sollte es nur ein Provisorium sein, als vor zwanzig Jahren im Airport umgebaut wurde“, erinnert sich Jörg Rösemeier. Doch wie so oft in Berlin: Die Übergangs- wurde zur Dauerlösung.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch