Der Rapper Fler wurde in Berlin verhaftet. (Archivbild) Foto: picture-alliance/ dpa/DB Universal Music Deutschland

Der Rapper Fler ist nach der mutmaßlichen Attacke gegen ein Fernsehteam verhaftet worden. Zuvor war gegen den 37-Jährigen ein Haftbefehl wegen Raubes und Körperverletzung erlassen worden.

Berlin - Nach der mutmaßlichen Attacke gegen ein Fernsehteam ist der Rapper Fler in Berlin verhaftet worden. Gegen den 37-Jährigen sei zuvor ein Haftbefehl wegen Raubes und Körperverletzung erlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Der Rapper soll das Team von RTL vor rund einer Woche laut Polizeiangaben vor einem Luxus-Geschäft am Berliner Kurfürstendamm beschimpft und bedroht haben. Als die Reporterin die erste Frage stellen wollte, soll Fler versucht haben, die Kamera wegzudrücken. Dem Kameramann soll er ins Gesicht geschlagen haben. Der Rapper soll mit Teilen der Kamera in seinem Auto geflüchtet sein.

Nach dem Vorfall hatte Fler bei Instagram seine Sicht der Dinge geschildert und dem Fernsehteam die Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte vorgeworfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: