Nicht im dunklen Keller, sondern vor einem Bildschirm – im Idealfall mit virtueller Tour – radelt es sich besser. Foto: dpa/Florian Schuh

Das Trainieren in den eigenen vier Wänden hat seine Vorteile. Doch es gibt einige Dinge, die man beachten sollte.

Köln/Wuppertal - An Geräten trainieren, um Herz und Kreislauf auf Trab zu bringen, Ausdauer zu trainieren oder Pfunde purzeln zu lassen: Das geht auch zu Hause – auf Stepper, Standfahrrad oder Laufband. Diese Geräte machen Trainierende unabhängig von den Öffnungszeiten eines Fitnessstudios.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch