Viel Betrieb war jedes Jahr beim Umzug der Narren in Wernau – doch in der Kasse kam zu wenig davon an. Foto: Horst / Rudel

Der Wernauer Narrenverein richtet einen der größten Fasnetsumzüge in der Region aus. Doch jetzt ist er in finanzielle Schieflage geraten. Ein Neustart soll den Absturz verhindern. Anderswo halten sich die Narren über Wasser – noch.

Stuttgart/Wernau - Der Finanzbericht, den die Mitglieder des Wernauer Narren e. V. bei ihrer Versammlung am vergangenen Samstag zu sehen bekommen haben, hat es in sich. Bilanziert werden da die Jahre 2019 und 2020 – und unterm Strich steht ein dickes Minus. Schon zu Zeiten, in denen Fasnet und Karneval noch normal möglich waren, der Verein einen der größten Umzüge in der Region veranstaltet hat, sind die Kosten aus dem Ruder gelaufen. Noch mehr gilt das für 2021, als es praktisch keine Aktivitäten und außer den Mitgliedsbeiträgen auch keine Einnahmen gegeben hat.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: