In der Kritik: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Foto: dpa/Michele Tantussi

Angesichts der Kritik an den hohen Preisen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angekündigt, dass Apotheken bei der Abgabe von FFP-2-Masken an Menschen mit erhöhtem Risiko künftig beim Bund deutlich weniger abrechnen können.

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat auf die massive Kritik an der üppigen Erstattung von sechs Euro pro FFP-2-Maske für Apotheker im Rahmen der Abgabe an Personen mit erhöhtem Risiko reagiert. Ab dem 10. Februar werden die Apotheken nur noch 3,30 plus Mehrwertsteuer gegenüber dem Bund abrechnen können. Das ist der wichtigste Inhalt eines Referentenentwurfs, der unserer Zeitung vorliegt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: