Matthias Brandt und Barbara Auer werden geehrt. Foto: Ursula Düren/dpa Foto: dpa

Für den Besten gibt es 1000 Liter Wein - und eine Trophäe. Bis der Deutsche Fernsehkrimipreis am 6. März verliehen wird, hat die Jury die Wahl unter zehn Filmen.

Wiesbaden - Mit einer Auszeichnung für die Schauspieler Barbara Auer und Matthias Brandt beginnt an diesem Sonntag (1. März) in Wiesbaden das Deutsche Fernsehkrimi-Festival.

Die beiden Darsteller bekommen für ihre Auftritte in den "Polizeiruf 110"-Folgen "Kreise", "Wölfe" und "Tatorte" einen Ehrenpreis. Bei dem Festival (bis 8. März) stehen dann zehn Filme im Wettbewerb um den Deutschen Fernsehkrimipreis.

Die Jury hat in diesem Jahr unter anderem die Wahl zwischen dem "Tatort"-Film "Die Guten und die Bösen" des Hessischen Rundfunks, dem "Polizeiruf 110"-Krimi "Der Tag wird kommen" des Norddeutschen Rundfunks und der Sat.1-Produktion "Todesfrist - Nemez und Sneijder ermitteln". Der Gewinnerfilm bekommt bei der Preisverleihung am 6. März eine Trophäe und 1000 Liter Wein.

Das Deutsche Fernsehkrimi-Festival wurde 2005 erstmals veranstaltet. Es soll dem Fernsehkrimi eine Plattform geben, die seinem Erfolg und Gesellschaftsbezug gerecht wird, wie das Kulturamt der Stadt Wiesbaden erklärt. Der dreitägige Wettbewerb und das Rahmenprogramm ziehen den Angaben zufolge jährlich rund 4000 Besucher an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: