Der Leitzins der US-Notenbank bewegt sich jetzt in einer Spanne zwischen 3,75 und 4 Prozent. Foto: dpa/Pablo Martinez Monsivais

Die US-Notenbank liegt im Kampf gegen die Inflation in Führung. Die Europäer müssen trotzdem nicht alles genauso machen, meint Wirtschaftsredakteurin Barbara Schäder.

Die US-Notenbank erringt erste Erfolge im Kampf gegen die Inflation. Die Euro-Währungshüter dagegen bekommen schon wieder weiche Knie – so scheint es, wenn man die jüngsten Aussagen der Fed und der Europäischen Zentralbank (EZB) übereinanderlegt. Im gleichen Tempo wie die US-Notenbank werde die EZB nicht handeln, sagt deren Präsidentin Christine Lagarde.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: