Hinter der Fassade des insolventen Münchner Bezahlungsdienstleisters Wirecard tun sich riesige Abgründe auf. Foto: dpa/Tobias Hase

Wirecard steht nicht nur für den größten Betrugsskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte – vielmehr steckt dahinter noch ein Geheimdienst-Thriller. Kann der Untersuchungsausschuss des Bundestags Licht ins Dunkel bringen?

Stuttgart - Wo ist Jan Marsalek? Medienberichten zufolge hält er sich auf einem Anwesen westlich von Moskau auf, in der Obhut des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR. Eine Bestätigung dafür gibt es nicht. Der 40-jährige Österreicher ist die Hauptfigur des Finanzskandals beim Zahlungsdienstleister Wirecard – er soll den Milliardenbetrug mitorganisiert haben. Erklärbar ist seine rasche Flucht nur mit der Unterstützung von Geheimdiensten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: