Die drei Insassen des Privatflugzeugs wurden ins Krankenhaus gebracht. (Symbolfoto) Foto: picture alliance/dpa/Marcel Kusch

Bei der Landung eines brennenden Privatflugzeugs auf dem Flughafen EuroAirport bei Freiburg sind zwei Deutsche und ein Schweizer verletzt worden. Untersuchungen zur Unfallursache laufen.

Basel - Zwei Deutsche und ein Schweizer sind bei der Landung eines brennenden Privatflugzeugs auf dem Flughafen EuroAirport unweit von Freiburg verletzt worden. Das sagte eine Sprecherin des Flughafens am Freitagmorgen. Der Zwischenfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag. Die Maschine vom Typ Piper PA-28 sei mit einem Brand an Bord gelandet und neben der Piste zum Stillstand gekommen.

Die drei Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache wurde noch untersucht. Woher genau die beiden Deutschen stammten und wo die Maschine gestartet war, konnte die Sprecherin zunächst nicht sagen.

An dem französisch-schweizerischen Flughafen mussten die beiden Pisten vorübergehend geschlossen werden. Es habe deshalb einige wenige Umleitungen und Verspätungen gegeben, teilte der Flughafen mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: