Seit 2015 ist Benjamin Matschke Trainer der Eulen Ludwigshafen – im Sommer zieht es den gebürtigen Heilbronner zur HSG Wetzlar. Foto: Baumann

Zum letzten Mal gastiert Benjamin Matschke mit den Eulen Ludwigshafen beim TVB Stuttgart. Der Trainer hat bei einem der größten Außenseiter der Handball-Bundesliga eine Ära geprägt. Was zeichnet den gebürtigen Heilbronner aus?

Stuttgart - Am vergangenen Sonntag sind die Eulen Ludwigshafen wirklich nur haarscharf an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt. Am Ende gab es mit dem 22:24 bei Frisch Auf Göppingen aber das, was es so gut wie immer gibt, wenn der große Außenseiter aus der Kurpfalz auf Reisen geht – eine Niederlage. In 56 Spielen seit dem Aufstieg in die Handball-Bundesliga 2017 gelangen nur fünf Siege in der Fremde. „Mit ein bisschen mehr Cleverness hätten wir uns einen Punkt schnappen können“, sagt Trainer Benjamin Matschke vor der nächsten Auswärtshürde – dem Gastspiel an diesem Donnerstag (19 Uhr) beim TVB Stuttgart.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: