Die deutschen Autobauer VW und BMW müssen im seit Jahren laufenden EU-Kartellverfahren tief in die Tasche greifen. Foto: dpa/Swen Pförtner

Die EU-Wettbewerbshüter verhängen gegen Volkswagen und BMW wegen Absprachen eine Strafe von 879 Millionen Euro.

Brüssel - EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager wirft allen deutschen Autoherstellern die Beteiligung an einem Kartell vor und verhängt gegen VW und BMW Strafen in Höhe von zusammen 879 Millionen Euro. Daimler kommt ungeschoren davon, weil der Konzern die Absprachen in Brüssel angezeigt hat und deswegen Kronzeugenstatus bekommt. Ansonsten wäre eine Buße von 727 Millionen Euro fällig gewesen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: