Die JVA Stuttgart-Stammheim ist von mit Stacheldraht versehenen Mauern umschlossen. Foto: dpa - dpa

Die Demonstranten wollen mit der jährlichen Kundgebung ihre Solidarität mit den Inhaftierten zeigen, die ihrer Überzeugung nach aus politischen Gründen in Haft sind.

Stuttgart (dpa/lsw)Aus einer Gruppe von rund 200 Demonstranten sind am Dienstagabend vor der Justizvollzugsanstalt in Stuttgart-Stammheim Feuerwerkskörper auf Polizisten, Häuser und Autos geworfen worden. Schon zu Beginn der jährlichen Kundgebung, dem sogenannten Knastspaziergang, hätten sich einige der Teilnehmer vermummt und Silvesterraketen, Bengalos und Böller gezündet, teilte die Polizei mit.

Die Polizei habe vergeblich versucht, die Demonstranten, zumeist aus der linken Szene, dazu zu bringen, damit aufzuhören. Die Beamten lösten die Kundgebung daraufhin auf und nahmen die Personalien von rund 180 Teilnehmern auf. Verletzt wurde niemand.

Die Demonstranten wollen mit der jährlichen Kundgebung ihre Solidarität mit den Inhaftierten zeigen, die ihrer Überzeugung nach aus politischen Gründen in Haft sind.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: