Auf dem Santiago-de-Chile-Platz in Stuttgart-Degerloch liegt einem die Stadt zu Füßen. Jürgen Görres sieht hier allerdings nicht nur eine atemberaubende Kessellage. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Jürgen Görres wirkt verblüffend entspannt. Dabei liegt auf seinem Schreibtisch eine Jahrhundertaufgabe: Stuttgart zur Klimaneutralität zu verhelfen. Was hat er geplant?

Wer würde ernsthaft mit Jürgen Görres tauschen wollen? Stuttgart soll bis 2035 klimaneutral sein, also nahezu null CO2-Emissionen ausstoßen, dieser Plan gilt für alle und jeden. Ob er aufgeht, entscheidet sich auch auf dem Schreibtisch von Jürgen Görres, dem Leiter der Energieabteilung der Stadt Stuttgart. Die Aufgabe könnte kaum herausfordernder sein. Als der Gemeinderat im verstrichenen Sommer das Ziel von 2050 auf 2035 korrigiert hat, haben die 50 Mitarbeiter in seiner Abteilung jedoch nicht gestöhnt, sondern gefeiert. Görres und seine Kolleginnen und Kollegen wollen sich der Herausforderung nämlich nicht erst seit gestern stellen. Viel zu lange sei es ein Kampf gegen Windmühlen gewesen, sagt er.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: