Noémie Merlant und Nahuel Pérez Biscayart in „Un año, una noche“ Foto: Berlina/e

Die Filme „Un año, una noche“ und „Alcarràs“ beschließen den Wettbewerb der Berlinale vor der Preisverleihung an diesem Mittwoch. Eindeutige Favoriten für die Preisverleihung gibt es kaum.

Berlin - Auf den letzten Berlinale-Metern gab es dann doch noch unerfreuliche Coronanachrichten: Isabelle Huppert, die in diesem Jahr einer der prominentesten Gäste gewesen wäre und mit dem Goldenen Ehrenbären ausgezeichnet werden sollte, musste kurzfristig die Reise nach Berlin absagen. Die 68-jährige Französin, die im Berlinale-Special außerdem gemeinsam mit Lars Eidinger ihren neuen Film „À propos de Joan“ vorstellen wollte, wurde positiv auf das Coronavirus getestet – und das Festival abermals um eine große Portion Glamour gebracht, der in diesem Jahr ohnehin spärlich gesät war.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: