EnBW-Vorstandsmitglied Georg Stamatelopoulos in seinem Büro Foto: Lichtgut//Leif Piechowski

EnBW-Vorstand Georg Stamatelopoulos spricht im Interview über längere Laufzeiten von Kohle- und Kernkraftwerken, um die Energiekrise in Deutschland abzuwenden. An den Plänen für eine grüne Energieversorgung rüttelt er jedoch nicht.

Die Ukraine-Krise betrifft die Energieversorgung so stark wie kaum eine andere Branche. Der Ausstieg aus der Kernkraft oder die Nutzung von Erdgas als Brückentechnologie zur grünen Energieversorgung werden plötzlich wieder infrage gestellt. Wir haben den Leiter der Task Force Ukraine der EnBW, Vorstandsmitglied Georg Stamatelopoulos, gefragt, wie der Konzern durch diese Zeit navigiert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: