Italienische Fans feiern vor dem Kolosseum. Foto: dpa/Alessandra Tarantino

Mit Autokorsos, Hupkonzerten und zahlreichen spontanen Siegesfeiern zelebrierten die Italiener den Erfolg der Elf von Trainer Roberto Mancini.

Rom/Mailand - Ausgelassen feierten Hunderttausende in ganz Italien den EM-Triumph der Squadra Azzurra durch den dramatischen Sieg im Elfmeterschießen gegen Gastgeber England in London. Mit Autokorsos, Hupkonzerten und zahlreichen spontanen Siegesfeiern zelebrierten die Tifosi den Erfolg der Elf von Trainer Roberto Mancini.

Feuerwerkskörper wurden bis in die frühen Morgenstunden im ganzen Land abgebrannt. In Mailand strömten die Fans zum Domplatz und ließen mit Gesängen und Jubelschreien ihrer Freude freien Lauf, viele schwenkten italienische Flaggen.

Auch in Rom wird ordentlich gefeiert

Bei den Feierlichkeiten in der lombardischen Metropole wurden 15 Personen von Böllern verletzt, drei davon schwer. Einige Müllcontainer wurden in Brand gesetzt, Tifosi sprangen in die Kanäle der Stadt.

In Rom hatten Tausende Fans die Partie auf Großbildleinwänden vor dem Kolosseum und auf der zentralen Piazza del Popolo verfolgt und den Sieg gefeiert. Auch auf vielen anderen Plätzen der Stadt wurde gefeiert, meist ohne Masken und ohne Einhaltung der Abstandsregeln. 

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Kommentar zur EM 2021 – Der Sieger und die Schatten

Auf der Meerespromenade von Ostia bei Rom fuhren Hunderte Autos und Motorräder mit den italienischen Fahnen. Hunderte Fans sangen, tanzten und jubelten. Auch in anderen italienischen Städten feierten die Fans den Triumph ihrer Mannschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: