Nicht alle die wollten, durften ins Wembley-Stadion. Foto: dpa/Peter Morrison

Dutzende Fans haben versucht, das Wembley-Sadion ohne Ticket zu betreten, kletterten über Absperrungen oder rissen sie nieder. Die Polizei nahm 45 Personen vorläufig fest.

London - Nach dem Sturm Dutzender Fußballfans auf das Wembley-Stadion vor dem EM-Finale zwischen England und Italien (2:3 i.E.) wurden mindestens 45 Personen vorläufig festgenommen. Das berichtet der britische Rundfunk BBC.

Ein Sprecher des Stadions bestätigte, dass „eine kleine Anzahl“ Fans ohne Tickets versucht hatte, sich Zugang zum Inneren der Arena zu verschaffen. Der englische Verband FA nannte die Szenen „komplett inakzeptabel“ und „peinlich“ für die Three Lions. Ähnliche Versuche gab es laut Metropolitan Police bei der Fanzone am Trafalgar Square.

Absperrungen überklettert oder niedergerissen

Übereinstimmenden Medienberichten aus London zufolge wurden etwa eineinhalb Stunden vor dem Anpfiff Absperrungen überklettert oder niedergerissen. Videos unter anderem von Daily-Mail-Reportern zeigten, wie Ordner durchbrechende Fans jagten und sich bemühten, die Lage unter Kontrolle zu halten.

Ein Sprecher des Stadions bestätigte zunächst nur „einen Vorfall“ am äußeren Sicherheitsring. Polizeikräfte seien eingesetzt worden, „Sicherheitsmaßnahmen wurden schnell ergriffen“, hieß es. Es seien keine Fans ohne Eintrittskarten ins Stadion gelangt. Letztere Aussage wurde später korrigiert.

Die Polizei hatte Anhänger ohne Tickets zuvor bereits eindringlich aufgefordert, das gesamte überfüllte Gebiet rund ums Stadion zu meiden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: