Luka Modric und die Kroaten beziehen kein EM-Quartier in Schottland. Foto: imago images/Srecko Niketic

Die strengen Corona-Regeln machen Kroatien und Tschechien kurz vor der EM 2021 einen Strich durch die Rechnung. Beide Teams werden nun aus ihrer Heimat zu den Partien anreisen.

Prag/Rovinj - Die Fußball-Nationalteams von Kroatien und Tschechien haben ihre Basislager für die bevorstehende Europameisterschaft wegen zu strikter Corona-Regeln verlegt. Anstatt wie ursprünglich geplant in Schottland zu wohnen, werden die Tschechen und der Vize-Weltmeister in der Heimat bleiben. Tschechien bezieht sein EM-Camp in Prag, die Kroaten sind in Rovinj stationiert. Zu ihren drei Vorrundenspielen Anfang und Mitte Juni in Glasgow und London werden die Mannschaften jeweils mit dem Flugzeug anreisen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Das sind die offiziellen EM-Songs und TV-Intros seit 1996

Als Grund für die Änderung wurden die Corona-Schutzmaßnahmen in Schottland angegeben. Wenn dort ein Spieler oder Begleiter positiv getestet werde, müsse sich die ganze Mannschaft in Quarantäne begeben - selbst wenn alle anderen negativ getestet werden. Das widerspreche dem UEFA-Protokoll zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs, kritisierte der tschechische Verband. „Ich denke, dass das angesichts der Umstände die beste Lösung für die Mannschaft ist“, sagte Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: