Harter Kampf: Konstantinos Mavropanos und VfB-Keeper Florian Müller Foto: dpa/Arne Dedert

Auch wenn der VfB bei Eintracht Frankfurt spielerisch keine Glanzleistung vollbracht hat – das Unentschieden ist unter den gegebenen Umständen viel wert, findet Sportredakteur Gregor Preiß.

Frankfurt - Dass die Messlatte für den VfB Stuttgart ziemlich hoch liegt, verdeutlichten die Einschätzungen des Gegners nach dem 1:1 bei Eintracht Frankfurt. Trainer Oliver Glasner pries die „hohe individuelle Qualität“ des VfB, Kapitän Martin Hinteregger sagte, man habe „aus der letzten Saison gewusst, wie stark der VfB gerade im Spiel nach vorne agiert“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: