Fellbach (red) - Und wieder ist die Babybaumallee am Vorplatz des Familien- und Freizeitbades F.3 um eine Linde reicher: Bereits zum 40. Mal fand jetzt die traditionelle Baumpflanzaktion für Fellbacher Neugeborene statt. Das neue Bäumchen steht symbolisch für alle Kinder, die im Jahr 2016 in den drei Stadtteilen der Kappelbergstadt das Licht der Welt erblickt haben.

Während einige der anwesenden Eltern die Aktion bereits aus der eigenen Kindheit kennen und sogar selber schon einen Babybaum ihr Eigen nennen dürfen, war die Veranstaltung für Oberbürgermeisterin Gabriele Zull eine Premiere. In der Babybaumpflanzung stecke eine wichtige Symbolik: „Das neugeborene Leben muss behütet, beschützt und gepflegt werden genauso wie ein junger Baum“, betonte sie. Außerdem sei ohne eine intakte Umwelt auch kein Leben möglich.

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der neugeborenen Kinder in Fellbach von 422 auf 460 angestiegen. 221 der Kinder waren für die Veranstaltung angemeldet und wurden auf einer Metalltafel namentlich verewigt. „Fellbach scheint ein guter Ort zu sein, für die Entscheidung, das eigene Leben durch Kinder zu bereichern“, sagte die Rathauschefin und versprach, auch weiterhin an der familienfreundlichen Politik von Stadtverwaltung und Gemeinderat festzuhalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: