Ein Erprobungsfahrzeug vom Typ BMW iX ist frontal mit einem Mercedes Vito (rechts) kollidiert. Der Beifahrer des Vito kam dabei ums Leben. Foto: dpa/Kaczor

Der Autohersteller BMW widerspricht der Polizei Reutlingen: Der mutmaßliche Verursacher des Unfalls vom Montag sei „kein autonom fahrendes Fahrzeug“.

Es ist eine knappe Stellungnahme, die BMW zum verheerenden Unfall eines Testautos bei Römerstein veröffentlicht hat. Der aus Sicht des Autoherstellers entscheidende Satz aber sollte keinesfalls übersehen werden, deshalb wurde er fett gedruckt: „Das beteiligte BMW-Fahrzeug war kein autonom fahrendes Fahrzeug“, steht dort – ein offener Widerspruch zur Meldung der Polizei Reutlingen, die den Wagen des mutmaßlichen Unfallverursachers als „autonomes E-Testfahrzeug“ bezeichnet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: