Ein betrunkener 22-Jähriger war mit seinem Auto von der Straße abgekommen. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Ein Tag nach dem schweren Unfall in Ammerbuch mit fünf Verletzten ist ein 17 Jahre alter Jugendlicher seinen Verletzungen erlegen. Er war aus dem Auto eines 22-Jährigen geschleudert worden.

Ammerbuch - Einen Tag nach einem schweren Unfall mit fünf verletzten jungen Menschen im Kreis Tübingen ist ein 17 Jahre alter Jugendlicher gestorben. Er starb am Mittwochmorgen im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Ein betrunkener 22-Jähriger war am frühen Dienstagmorgen bei Ammerbuch zu schnell in eine Kurve gefahren. Das Auto kam von der Straße ab und überschlug sich, der 17-Jährige und eine 18-Jährige wurden dabei aus dem Auto geschleudert. Sie erlitten schwere Verletzungen, wie auch der Fahrer und zwei weitere Mitfahrer, 16 und 20 Jahre alt. Bis auf den 16-Jährigen war laut Polizei niemand im Auto angeschnallt. Der Fahrer hatte 1,2 Promille Alkohol im Blut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: