Der Wiener Konstrukteur Edmund Rumpler. Foto: dpa / Deutsches Museum München

Der Wiener Jude Edmund Rumpler war der Vater der Aerodynamik, ein beinahe genialer Ingenieur. Sein futuristischer Tropfenwagen war die Sensation auf der Berliner Automesse vor 100 Jahren. Dann kamen technische Probleme – und die Nationalsozialisten.

Stuttgart - Der legendäre Tropfenwagen hat im Deutschen Museum in München einen Ehrenplatz. Das weltweit erste Strom­linienauto befindet sich in bester Nachbarschaft. Gleich hinter dem Wagen in Preußisch-Blau steht ein RO 80 von NSU, auch so ein Bravourstück der Ingenieurskunst. Doch die Besucher, darunter viele Schüler, finden an diesem Tag an den feinen Autos in der Halle mit den „Meisterwerken“ keinen Gefallen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: