Porsche-Chef Oliver Blume bei der Weltpremiere des Taycan, dem ersten Elektroauto der Marke Porsche, im September 2019. Foto: AFP/Patrick Pleul

Der VW-Konzern und seine Stuttgarter Sportwagentochter wollen ihre E-Autopläne vorantreiben und sich bei Batteriezellen von Zulieferern aus Asien unabhängiger machen. Porsche-Chef Oliver Blume setzt dabei auch eigene Akzente.

Stuttgart - Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche will in Tübingen eine Fabrik zur Fertigung von Batteriezellen für Elektroautos bauen. „Die Batteriezellen sind eine Kerntechnologie für die deutsche Autoindustrie, die wir auch im eigenen Land haben müssen“, sagte Porsche-Chef Oliver Blume im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Das gelte sowohl für die Entwicklung als auch die Fertigung. Porsche wolle dabei eine Pionierrolle einnehmen, so Blume.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: