Bilder wie dieses sollen im Höhenpark Killesberg nach einem Gemeinderatsbeschluss eigentlich der Vergangenheit angehören. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Wie die 70. Auflage der Großveranstaltung genau aussehen wird, ist noch unklar. Der Veranstalter in.Stuttgart arbeitet an einem neuen Gesamtkonzept. Weil der Gemeinderat auf ein Feuerwerk verzichten möchte, könnte es eine Drohnenshow geben.

Unter dem Namen „Nacht der 100 000 Lichter“ fand im Jahr 1939 am Killesberg zum ersten Mal statt, was mittlerweile zu einem der traditionsreichsten Feste Stuttgarts geworden ist: das Lichterfest. Zwei Jahre lang mussten die Stuttgarter und die Besucher aus dem Umland wegen der Coronapandemie auf die 70. Auflage verzichten. Am 9. Juli dieses Jahres soll es nun endlich soweit sein.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: