Von Juli an drohen in der Region Stuttgart weitere Fahrverbote für Euro-5-Diesel, die nicht nachgerüstet sind. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Schätzungen zufolge sind in der Region Stuttgart noch etwa 145.000 Euro-5-Diesel unterwegs. Doch trotz drohender Fahrverbote kommt die Nachrüstung der Fahrzeuge nicht in Gang.

Brüssel - Trotz einer drohenden Ausweitung der Fahrverbote für Euro-5-Diesel im Stuttgarter Raum Anfang Juli kommt die Hardware-Nachrüstung nicht in Gang. Nach Informationen unserer Zeitung hat Daimler bundesweit erst in rund 300 Fällen den Zuschuss für die Nachrüstung mit dem SCR-Katalysator bewilligt. Mit dem Nachrüstset lässt sich der Stick­oxidausstoß der Dieselfahrzeuge weiter reduzieren, so dass sie nicht von den Euro-5-Fahrverboten betroffen sind. Ein ähnliches Bild zeichnet Volkswagen. Ein VW-Sprecher teilt mit: „Bei uns sind bisher 23 Anträge auf Vergütung eingegangen.“ Daimler und VW sind die einzigen Hersteller, die betroffenen Autohaltern für die Umrüstung einen Zuschuss von bis zu 3000 Euro gewähren.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: