Sean Conley (links), der Leibarzt des Präsidenten, bezeichnet am Samstag vor dem Krankenhaus Trumps Zustand als „sehr gut“. Foto: AP/Susan Walsh

Über den gesundheitlichen Zustand des US-Präsidenten gibt es unterschiedliche, sich teils widersprechende Aussagen – das sorgt für Irritationen.

Washington - Auf der Kinderzeichnung, die jemand mit Draht an dem schwarzen Eisengitter befestigt hat, ist der Hubschrauber zu sehen, der Donald Trump ins Krankenhaus brachte. Darüber zwei Luftballons, auf denen die Worte „Get“ und „Well“ stehen – gute Besserung. Am Zaun zum Walter Reed National Military Medical Center reihen sich die Genesungswünsche für den US-Präsidenten aneinander. Amerikanische Präsidenten kennen sie gut, die Militärklinik draußen in Bethesda, 13 Kilometer entfernt von der Pennsylvania Avenue Nr. 1600. George W. Bush und Barack Obama waren des Öfteren dort, um Verwundete der Kriege im Irak und in Afghanistan zu besuchen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: