Der 15-jährige Uros Bojic musste eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Gegen den gleichaltrigen Michael Engelhardt unterlag er mit 8:11 Foto Foto: :Sportbund Stuttgart - :Sportbund Stuttgart

Ohne zwei wichtige Spieler unterliegt der DJK Sportbund Stuttgart in Bietigheim-Bissingen mit 4:9. Eine Niederlage, mit der der Tischtennis-Regionalligist leben kann. Vor dem letzten Spiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Kornwestheim stehen die Stuttgarter auf Platz drei.

Stuttgart-OstWährend die Tischtennis-Spieler des DJK Sportbund Stuttgart nach der Pleite in Freiburg mit hängenden Köpfen aus der Halle schlichen, konnten sie den Rückweg aus Bietigheim-Bissingen am Wochenende erhobenen Hauptes antretem. Nach der „schlechtesten Saisonleistung“, so Mannschaftsführer Thomas Walter, hat der Regionalligist trotz der 4:9-Niederlage eine ordentliche Leistung geboten. „Wir haben unter den gegebenen personellen Voraussetzungen ein gutes Spiel gemacht. Viel mehr war nicht drin.“ Eine entscheidende Schwächung sei zum einen der verletzungsbedingte Ausfall von Marius Henninger gewesen. Er konnte aufgrund von Rückenproblemen nicht an der Platte stehen. Zum anderen musste Alexander Frank passen. Er musste seinen familiären Pflichten nachkommen. Als Ersatz rückte Hugo Lopes-Teixeira in den Kader, der zu seinem ersten Regionalliga-Einsatz kam.

Dass Bietigheim, die noch im Abstiegskampf stecken, letztlich verdient die Oberhand gegen den Tabellendritten behielt, kam also alles andere als überraschend. Zumal sich der Regionalligist den starken Japaner Toru Takahashian an Nummer zwei geholt und in der Rückrunde bereits elf Punkte gesammelt hat.

Es gab jedoch auch positive Aspekte aus Sicht des Sportbunds: Erstmals seit Wochen konnten wieder zwei Doppel (Hao Mu/Sven Happek und Gabriel Gaa/Uros Bojic) gewonnen werden. Hinzu kommen noch Einzelsiege von Hao Mu und Sven Happek gegen den russischen Abwehrspieler Maxim Chaplygin. Auch die unglückliche Niederlage von Uros Bojic gegen Michael Engelhardt im Nachwuchsduell der beiden 15-Jährigen stimmt optimistisch für die Zukunft. Bojic führte nach 0:2-Rückstand 4:1 im fünften Satz, unterlag dann 8:11.

Nach den beiden Niederlagen in Freiburg und in Bietigheim-Bissingen könnte dem DJK Sportbund Stuttgart zum Saisonabschluss am Samstag, 7. April, um 14 Uhr die nächste Niederlage drohen. Schließlich geht es immerhin gegen den Tabellenführer SV Salamander Kornwestheim , der bislang 15 Siege aus 15 Begegnungen vorweisen kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: