Die Golden Globes – ein schöner Preis, aber eine heftige Debatte Foto: AFP/Robyn Beck

Der wichtigste Filmpreis der USA nach den Oscars wird als zu weiß kritisiert. Nun mischt sich der Haussender NBC ein – und schlägt trotz süßer Worte kräftig zu.

Los Angeles - In Hollywood ist gerade der große Hammer gefallen, und die Debatte um Diversität im Glanz- und Gloriageschäft hat einen knallharte neue wirtschaftliche Dimension erhalten. Der große US-Sender NBC hat den Machern der Golden Globes mitgeteilt, dass er im kommenden Jahr die Verleihungsshow dieses Filmpreises nicht ins Programm nehmen wird. Das Preisgremium und die Filmpräferenzen der Golden Globes stehen seit einiger Zeit unter heftigem Druck, so wie zuvor die Oscars: zu wenig ethnische Vielfalt, zu auffällig die Ausgrenzung von Afroamerikanern, Latinos und Asiaten etwa.

Das Beste aus Cannstatt.

Ganz nah dran, mit CZ Plus

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen CZ Plus Artikel interessieren. Jetzt mit CZ Plus weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung erleben.

  • Inklusive aller CZ Plus Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Cannstatter Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem CZ Plus Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.cannstatter-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar