Verkehrsminister Winfried Hermann plant eine Ergänzungsstation in Stuttgart – auf Flächen, die der Stadt gehören. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Man kann und muss den weiteren Ausbau des Schiennetzes rund um Stuttgart diskutieren. Die Art und Weise, wie das Verkehrsministerium dabei aber mit der Stadt Stuttgart umspringt, ist taktlos, kommentiert StN-Titelautor Christian Milankovic.

Stuttgart - Das Land, allen voran der grüne Verkehrsminister Winfried Hermann, ergeht sich seit Längerem in Überlegungen darüber, wie die Stadt Stuttgart mit weiteren Schienenstrecken zu beglücken wäre. Der Haken an der Sache: Die Fläche, die Hermann da so mir nichts, dir nichts überplant, gehören der Stadt.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch