Auch die Züge der Stuttgarter Zahnradbahn gehören zum VVS-Tarif. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt

Im Bundesverkehrsministerium sieht man die große Zahl von Verkehrsverbünden kritisch. Thomas Hachenberger, Chef des Stuttgarter Tarif- und Verkehrsverbunds (VVS), verweist auf Fusionen im Land – und ein großes Loch in der Kasse.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing und sein Staatssekretär Michael Theurer (beide FDP) halten die Zahl der Verkehrsverbünde, die den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) organisieren, für problematisch. Thomas Hachenberger, Chef des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS), sieht die Verbünde hingegen auf einem guten Weg und fordert mehr Geld vom Bund für Bus und Bahn.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: