Fast wären Mario Gomez und der VfB in Bochum hingefallen. Foto: Baumann

In unserer Serie zeigen wir Ihnen die zehn größten, schönsten, emotionalsten, aber auch wichtigsten Spiele des VfB Stuttgart. In dieser Folge: Wie die Stuttgarter den Grundstein für die Meisterschaft 2007 legten.

Stuttgart - Der vorletzte Spieltag der Bundesliga-Saison 2006/07. Der VfB war damaliger Tabellenerster, und konnte mit einem Sieg beim VfL Bochum die Tabellenführung vor dem FC Schalke übernehmen. Die Königsblauen waren im Revierderby gegen Borussia Dortmund gefordert. Während die Dortmunder im brisanten Revierderby gegen den FC Schalke mit 2:0 gewannen und dem VfB so wichtige Schützenhilfe leisteten, durchlebte der VfB Stuttgart ein selten dagewesenes Wechselbad der Gefühle.

Schnell gingen die Gastgeber in Führung. In der vierten Minute segelte eine Flanke von Zvjezdan Misimovic vor das Tor der Gäste, mit der Hacke legte Thefoanis Gekas für Oliver Schröder ab, der aus kurzer Distanz das 1:0 markierte. In dem unterhaltsamen Spiel ging es danach hin und her. Dann auf einmal der Ausgleich durch Thomas Hitzlsperger. Cacau war nach langem Abschlag von Hildebrand bis zur Grundlinie durchgelaufen, legte für Hitzlsperger zurück, der glich aus zwölf Metern aus.

In Rückstand geraten

Doch kurz vor der Pause gerieten die Stuttgarter wieder in Rückstand. Marcel Maltritz war mit einem Flachschuss in die linke Ecke erfolgreich gewesen. Nach der Pause wechselte Armin Veh dann den angeschlagenen Mario Gomez ein. Der Goalgetter war es auch, der nur kurze Zeit später den 2:2-Ausgleichstreffer erzielte. Der VfB gab sich damit noch nicht zufrieden und wurde belohnt. Sami Khedira flankte aus halbrechter Position vors Tor, wo Cacau zur Stelle war, blitzschnell aufs Tor schoss und den VfB in der 73. Minute erstmals in Führung brachte. Bochum ließ zwar nicht locker und hatte immer wieder Chancen. Doch letztlich, auch dank einer unwirklich anmutenden Glanzparade von Timo Hildebrand, gewann der Gast aus dem Schwabenland mit 2:3, und sicherte sich eine Woche darauf die Meisterschale.

Aufstellung:

VfL Bochum: Drobny – Schröder, Maltritz, Yahia (46. Drsek), Butscher (78. Ilicevic), Zdebel, Dabrowski, Misimovic, Epalle, Grote (65. Bönig), Gekas.

VfB Stuttgart: Hildebrand – Osorio (55. Gomez), Tasci, Delpierre, Magnin, Pardo, Khedira, Hitzlsperger, Hilbert, Lauth (55. Da Silva), Cacau (88. Streller).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: