Foto: Marta Fernández Jara/Europa Pres - Marta Fernández Jara/Europa Pres

Ein klimawandelskeptischer Verein sollte am Samstag in der Universität Stuttgart auftreten. Nach starken Protesten hat der Verein die Veranstaltung abgesagt.

Stuttgart (dpa/lsw) Nach starken Protesten hat ein streng klimawandelskeptischer Verein aus Köln eine für diesen Samstag geplante Veranstaltung an der Universität in Stuttgart abgesagt. Es sei angesichts der Kritik und des angekündigten Protests nicht mehr zumutbar, diese öffentliche Runde durchzuführen, teilte der Verein «Fortschritt in Freiheit» am Freitag mit. Die Tagung werde «unter anderen Bedingungen, aber mit der gleichen Themenstellung» zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, sagte die Vorsitzende des Vereins, Hannelore Thomas, laut Mitteilung. «Fortschritt in Freiheit» bezeichnet unter anderem die Klimaforschung als «Pseudowissenschaft».

Das Studierendenwerk hatte zuvor keine Möglichkeit gesehen, den ungebetenen Gast loszuwerden. Es zeigte sich nach der Absage der Veranstaltung mit dem Titel «In Kindergärten, Schulen und Universitäten: Wer indoktriniert unsere Kinder?» erleichtert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: