Foto: Paul Maar, Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg Quelle: Unbekannt

Fellbach (red) - Ab Samstag, 10. Dezember, um 15 Uhr, können kleine und große Besucher den ein-zigartigen und irrwitzigen Kinderhelden aus der Geschichtenwelt des Paul Maar nähertreten. Zur Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Fellbacher Stadtmuseum gibt es ein buntes Programm mit Musik und Kurzlesungen. Präsentiert werden zahlreiche eigenhändige Zeichnungen des preisgekrönten Mehrfachtalents Paul Maar sowie originale Buchausgaben vom Hamburger Oetinger Verlag. Leseecken, Mitmachstationen und Filmausschnitte vertiefen den Einblick in die turbulente Welt vom eigenwilligen Sams, vom verträumten Lippel, vom etwas anderen Hund Bello oder vom kleinen Känguru mit all seinen Freunden. Zum ersten Mal werden die kompletten Vorzeichnungen zu „Ein Sams zuviel“, der neuesten Ausgabe der Sams-Erzählungen, gezeigt. Voller Witz und Ironie führen sowohl der Text als auch die Illustrationen den feingeistigen Humor des Autors vor Augen. Als fabulierender Wortkünstler spielt er mit Lautmalerei und amüsanten Reimfolgen, als virtuoser Zeichner charakterisiert er Szenen und Figuren bis ins kleinste Detail.

Zu sehen ist die Sonderschau bis zum 23. April 2017 im Stadtmuseum Fellbach, Hintere Straße 26. Geöffnet ist es dienstags bis sonntags, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei., für die Führungen wird ein kleiner Obolus erhoben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: