Giorgia Meloni liegt mit ihrer postfaschistischen Partei Fratelli d’Italia in den Umfragen vorne. Foto: AFP/VINCENZO PINTO

In Italien hat der Wahlkampf für die vorgezogenen Parlamentswahlen vom 25. September begonnen. Haushohe Favoritin ist Giorgia Meloni, Führerin der postfaschistischen Fratelli d’Italia. Sie kann auf ein schlagkräftiges Bündnis zählen.

Sie weiß, dass ihr großes Ziel in Griffnähe ist, und sie zeigt es auch: „Ich denke, dass ich fähig bin, eine Regierung zu führen, die für Italien vernünftige Dinge beschließen wird und viel ändern kann“, rief Giorgia Meloni den rund zweitausend Anhängern zu, die sich am Dienstag auf der Piazza Roma von Ancona versammelt hatten. Sie spielte wieder einmal ihre Lieblingsrolle: eine gegen alle, die Fratelli d’Italia gegen den Rest der Welt. „Wir verraten die Bürgerinnen und Bürger nicht, wir haben keine Herren über uns, wir sind nicht erpressbar und lassen uns von niemandem kaufen“, tönte Meloni.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: