Das Gaskraftwerk Gaisburg – Gas gilt auch der Ampel als sogenannte Brückentechnologie. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Europas Energiepolitik ist voller Widersprüche. Die Ampel tut so, als könne sie diese auflösen, kommentiert unser Berlin-Korrespondent Thorsten Knuf.

Berlin - Es gibt Dinge, die lange im Voraus absehbar sind und doch einige Akteure in Rage versetzen, wenn sie dann passieren. Man kann das gerade im Zusammenhang mit der europäischen Klima- und Energiepolitik beobachten: Die EU-Kommission will Atomkraft und Gaskraftwerke zu nachhaltigen Technologien erklären. Ziel ist es, mehr privates Kapital in den klimagerechten Umbau der Stromerzeugung zu lenken. Dass es so kommen würde, musste allen Beobachtern klar sein: Für die Atommacht Frankreich gehört die Kernspaltung zur Staatsräson. Das Energiewendeland Deutschland wiederum braucht zumindest so lange fossiles Erdgas, bis die Erneuerbaren zuverlässig die Stromversorgung sichern können.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: