Der Nochvorsitzende und seine designierte Nachfolgerin: Reiner Hoffmann will den Führungsstab an Yasmin Fahimi übergeben. Foto: dpa/Fabian Sommer

Auf dem Bundeskongress des Gewerkschaftsbundes legt Bundespräsident Steinmeier gegenüber der Wirtschaft einen neuen Ton an den Tag: Die Unternehmen sollen auf den Weltmärkten nicht mehr allein auf den günstigsten Preis schauen.

Einigkeit zu demonstrieren – dafür waren die Bundeskongresse des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) nicht immer gut. Diesmal, in der wirtschaftlichen Dauerkrise, wird es voraussichtlich anders sein – nur mit geschlossenen Reihen lassen sich Kriegs- und Coronafolgen bewältigen, die Transformation und eine neue Phase des Welthandels so wirkungsvoll begleiten, dass die Arbeitnehmerrechte gewahrt bleiben oder noch verbessert werden. „We shall overcome“ – wir werden die Hindernisse überwinden – singen sie, sich innig an den Händen haltend, gen Ende der Kongresseröffnung am Sonntag in Berlin.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: