Muss nicht nur im Unterricht, sondern auch auf dem Schulhof Deutsch gesprochen werden? Foto: picture-alliance/ dpa/Oliver Berg

Beim Streit um die Deutschpflicht an einer Schule geht es nicht um Integration, sondern um Vernunft. Etwas guter Willen auf allen Seiten würde mehr bewirken als Rechthaberei.

Stuttgart - Bir kasık suda fırtına koparıyorlar. Das ist türkisch und bedeutet auf deutsch: Es ist ein Sturm im Wasserglas. Denn die Aufregung um eine halbseitige Strafarbeit zum Thema „Warum wir in der Schule Deutsch sprechen“ an einer Grundschule im baden-württembergischen 10 000-Einwohner-Städtchen Blumberg, die bis ins Kultusministerium schwappt, hat etwas Gewolltes, Übertriebenes. Wie eine halsstarrige Machtprobe – ausufernd und bei gutem Willen aller Beteiligter unnötig wie ein Kropf. Guatr gibi gereksiz.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch