Simon Thomas freut sich auf seinen Auftritt im Rahmen der Weihnachts-Leserreise. Foto: Janey Schumacher - Janey Schumacher

Der Stuttgarter Simon Thomas präsentiert seine Mentalmagie exklusiv bei unserer 30. Weihnachts-Leserreise

Bad CannstattGibt es tatsächlich Menschen, die unsere Gedanken lesen können oder ist das Menschenkenntnis, Psychologie oder gar alles nur ein Trick? Die Fernsehserie „The Mentalist“ handelt davon, dass Patrick Jane, gespielt von Simon Baker, als vermeintliches Medium Karriere macht. Er hilft der Polizei bei der Suche nach einem Serienkiller, die seine Familie ermordet hat. Die Serie lief auch mit großem Erfolg in Deutschland. Auch Stuttgart hat einen Mentalisten, den Zauberkünstler Simon Thomas, der sich in der Mentalmagie einen Namen gemacht hat.

2012 hat Thomas sein Programm “The Mentalist“ ausgearbeitet. „Es war ein langer Weg von der Idee bis zur Realisierung,“ sagt er. Bis die Nummer stand, dauerte es ein ganzes Jahr. Doch letztendlich hat es sich gelohnt. Die Liste seiner Erfolge und Auszeichnungen ist lang:

Jeweils zweite Plätze in Mentalmagie bei der Vorentscheidung zu den deutschen Meisterschaften der Zauberkunst und bei den Meisterschaften selbst.

1. Platz in Mentalmagie bei den österreichischen Meisterschaften der Zauberkunst.

3. Platz in Mentalmagie bei den Weltmeisterschaften der Zauberkunst in Rimini/Italien mit anschließender Fernseh-Aufzeichnung einer großen Show zusammen mit internationalen Stars der Magie für das italienische Fernsehen.

Bei all diesen Wettbewerben überzeugte der Selfmademan mit seinem Act „The Mentalist“. Die Teilnehmer unserer diesjährigen Jubiläums-Weihnachts-Leserreise dürfen sich freuen. Denn am Abend des 23. Dezember präsentiert Simon Thomas seine Nummer „The Mentalist“ im Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen. Sigfried Baumann hat Simon Thomas auf einer Leserkreuzfahrt mit MS BERLIN kennengelernt und war so begeistert, dass er den Künstler als Höhepunkt zu unserer 30. Weihnachts-Leserreise einlud.

Simon Thomas verschlang in jungen Jahren Zauberbücher wie andere Karl-May-Romane, wenn auch nicht unter der Bettdecke. Er hat sich die Zauberei selbst beigebracht und war 1996 erstmals Gast des magischen Zirkels in Stuttgart. Er interpretiert die Zauberkunst auf seine eigene Art und Weise. „Du brauchst viel Kreativität, um deinen eigenen Stil auszuarbeiten. Denn nur, wenn du in der Branche ein Alleinstellungsmerkmal hast, wirst Du auch erfolgreich sein.“ Pantomime und Schauspiel nennt er als wichtigen Hintergrund für die Zauberei. Die pantomimische Ausbildung absolvierte er im Makal City-Theater in Stuttgart, zu dieser Zeit, 1997, das einzige Pantomimentheater in Deutschland. Deshalb beginnt sein Auftritt auch gänzlich ohne Worte. Sein Markenzeichen sind die gestylten abstehenden Haare. Schauspielerfahrung sammelte er im Rahmen der ARD-Kinderserie „Fabrixx“, die auch in Stuttgart gedreht wurde. Durch die gewonnenen Preise bei internationalen Wettbewerben ist eine große mediale Präsenz gegeben. Diese ist auch notwendig, damit sein Ein-Mann-Betrieb läuft. 80 Prozent seiner Engagements erfolgt über Empfehlungen. Gerade jetzt vor Weihnachten hat der Mentalist bei Firmenveranstaltungen und Weihnachtsfeiern sehr viel zu tun. „Ich kann ganz gut von der Zauberei leben,“ sagt er. Das ist sein Beruf und irgendwo auch seine Berufung. Und trotzdem will er mehr. Zum Beispiel eine abendfüllende Show zusammen mit zwei Kollegen, mit der man auf Tournee gehen kann. So wie es sein großes Vorbild David Copperfield macht. Als großes Hobby nennt Simon Thomas das Basteln. „Ich habe eine Bastelwerkstatt zu Hause und entwickle die Requisiten für meine Show selbst. Um anderen Menschen ins Hirn horchen zu können, ist schon ein großer Aufwand nötig“. Die Gäste unserer 30. Weihnachts-Leserreise werden sich am 23. Dezember im Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen davon überzeugen können. Und, dass da ja keiner schlechte Gedanken hat...

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: