Im Obergeschoss der Rütlistraße 48, wo dieses Bild entstand, überlebte Fritz Hofmanns Bruder. Die Bilderstrecke zeigt weitere Fotos vom Ort des Luftangriffs. Foto: Nachlass Trudl Veil

Im Mai 1942 sterben 13 Menschen bei einem der ersten Luftangriffe auf Stuttgart. Was macht so eine Tragödie mit den Hinterbliebenen – und mit einer Stadt?

Stuttgart - Was würde Fritz dazu sagen? Das hat sich Gretel Hofmann ihr Leben lang immer wieder gefragt. Fritz, das war ihr Mann, angestellt im Konstruktionsbüro Porsche in Zuffenhausen und als Getriebekonstrukteur häufig in der Nähe von Ferdinand Porsche. Der 28-Jährige stirbt in den frühen Morgenstunden des 5. Mai 1942, als von Flak und Nachtjägern bedrängte britische und australische Bomber ihre Fracht auf das von Wolken und Nebel verdeckte Stuttgart sowie einige umliegende Gemeinden werfen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch