Münchner Glück: Anselm Bilgri (re.) und Markus Achter kurz vor der standesamtlichen Trauung im März. Foto: dpa/Peter Kneffel

Bayerns einst populärster Benediktinermönch Anselm Bilgri ist zum Kirchenkritiker geworden und fordert die Abschaffung des Zölibats. Der 67-Jährige hat in München seinen Partner geheiratet und ist dafür zur liberalen altkatholischen Kirche übergetreten.

München - Die neue Freiheit kennt keine Üppigkeit, keine goldenen Engel, keinen Rokoko-Stuck. Anselm Bilgri zögert, bevor er die Türe öffnet – „zum ersten Mal schließe ich selber auf“ – und lässt seinem Welsh-Terrier Miss Sophie den Vortritt. Hinein in die Kargheit von St. Willibrord. „Das ist jetzt meine Kirche, die einzige, wo ich legal tätig sein kann.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: