Wenn Männer Frauen die Welt erklären, wird heutzutage nicht nur in der Geschlechterforschung der Begriff „Mansplaining“ benutzt. Foto: imago images/Panthermedia/kentoh

Der Autor Sebastian Tippe hat einen Ratgeber für Männer geschrieben. Darin geht es um Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern, um Gewalt gegen Frauen und darum, was Mann lieber bleiben lassen sollte. Im Interview spricht er über toxische Männlichkeit.

Stuttgart - Das Thema Benachteiligung von Frauen ist allgegenwärtig. Nicht nur der Weltfrauentag am 8. Märzrückt jedes Jahr Gewalt und Ungleichbehandlung von Frauen ins Bewusstsein. Eine Kampagne für Gleichberechtigung von Frauen der Gruppe UN Women Germany sorgte kürzlich für Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Auch die Neuerung im Duden, explizit weibliche Formen mit Definitionen zu versehen, hat gezeigt, dass die Gesellschaft immer noch viele Schritte von der Gleichberechtigung entfernt ist. Woran das liegt und wie man dieses Ungleichgewicht aufbrechen könnte, damit beschäftigt sich der Autor Sebastian Tippe in seinem Buch „Toxische Männlichkeit“. Im Gespräch erläutert er seinen Ansatz.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: