Kein Maskenball: Touristen aus Asien versuchen, sich vor Ansteckung zu schützen, während sie über den Piazza San Marco in Venedig hasten. Foto: AFP/Andrea Pattaro

Italien ist das Land mit den derzeit meisten erfassten Fällen des Coronavirus in Europa. Die Behörden schließen Kirchen, Unis und Schulen – viele Menschen verfallen nach dem ersten Schock in eine gefährliche Hysterie.

Mailand - Eigentlich wollte Lavinia Chiacchierini an diesem Montagmorgen wieder zurück nach Mailand fahren. „Aber wegen der Massenhysterie, die dort über das Wochenende ausgebrochen ist, habe ich mich entschieden, lieber erst einmal bei meiner Familie in Rom zu bleiben“, sagt die 20-Jährige und erzählt über das, was sie seit Freitag von ihren Freunden in der norditalienischen Metropole mitbekommt. „Die Situation ist wirklich außer Kontrolle in Mailand. Die Supermärkte sind leer geräumt, keine einzige Apotheke hat mehr Desinfektionsmittel oder Gesichtsmasken, die Leute laufen sogar in Schutzanzügen und mit Plastikhandschuhen durch die Stadt.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: