Im EU-Betrieb arbeiten viele Deutsche, insgesamt 40 000 leben in Brüssel. Foto: dpa/Michael Kappeler

Wie groß ist der Einfluss der Deutschen bei der EU? Welche Beziehungen sind wichtig, wie kommt man an Informationen, und wer macht Karriere? Ein Blick hinter die Kulissen

Brüssel - Es ist etwas verpönt, einen Brüsseler EU-Beamten nach seiner Nationalität zu fragen. In ihrem Selbstverständnis geben die 32 000 Eurokraten, die für die Kommission arbeiten, morgens beim Betreten des Berlaymont, wie der Sitz der Kommission heißt, ihren Pass ab. Besonders gilt dies für die Deutschen, die rund 2100 Mitarbeiter in der Schaltzentrale der EU haben und damit nach Belgien, Italien, Spanien und Frankreich nur auf Platz fünf liegen. Während gerade die Südeuropäer gerne glucken, neigen die Deutschen in Brüssel dazu, ihr Deutschsein schamhaft zu verstecken. Sie wollen lieber im Europäischen aufgehen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch