Renata Jungo Brüngger ist bei Daimler Vorstandin für Integrität und Recht. Foto: Daimler

Das Bundeskabinett will an diesem Mittwoch das Lieferkettengesetz beschließen. Der Stuttgarter Autobauer Daimler begrüßt diesen Schritt. Renata Jungo Brüngger, bei Daimler im Vorstand für Integrität und Recht zuständig, sagt im Interview, dass der Referentenentwurf sehr ehrgeizig sei.

Brüssel - Das Bundeskabinett will an diesem Mittwoch das Lieferkettengesetz beschließen, mit dem Unternehmen bei Menschenrechts- und Umweltverstößen zur Verantwortung gezogen werden sollen. Renata Jungo Brüngger, bei Daimler im Vorstand für Integrität und Recht zuständig, erklärt, was dieser Schritt für den Konzern bedeutet und welche Anstrengungen er unternimmt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: