Hände auf einer Computertastatur: Gegen die Pläne von Innenminister Thomas Strobl, in Baden-Württemberg die digitale Welt mit einer Cybersicherheitsagentur sicherer zu machen, laufen vor allem Polizisten Sturm. Foto: dpa/Silas Stein

Der Landtag berät erstmals einen Gesetzentwurf, mit dem Digitalisierungsminister Strobl eine neue Behörde gründen, Angriffen in der digitalen Welt vorbeugen und sie abwehren will. Gegen die Pläne des Christdemokraten laufen Polizei, Anwälte und Chaos Computer Club Sturm.

Stuttgart - Geht es nach Digitalisierungs- und Innenminister Thomas Strobl (CDU), gehört das „Gesetz zur Verbesserung der Cybersicherheit und Änderung anderer Vorschriften“ zu den letzten, die der Landtag vor der Wahl im kommenden März verabschiedet. Am Donnerstag dieser Woche berät das Parlament nachmittags erstmals den Gesetzentwurf. Anfang Februar könnten die Abgeordneten dann die Ampel für den Aufbau einer Cybersicherheitsagentur (CSA) auf Grün stellen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch