Foto: Becca Tapert on Unsplash

Am Anfang einer Beziehung fällt es Paaren meist leicht, Zweisamkeit ohne Sonderprogramm zu genießen. Nach wenigen Jahren aber zeigt sich: Hin und wieder braucht es auch in der Freizeitgestaltung frischen Wind.

Dass sich das auch innerhalb der eigenen vier Wände realisieren lässt, ist sowohl für Eltern relevant, wenn der Babysitter keine Zeit hat, aber auch für Menschen, die allgemein lieber für sich sind. Sie profitieren nun auch von den Veränderungen und digitalen Zusatzangeboten, die sich im Zuge der aktuellen Umstände ergeben haben. Dieser Artikel zeigt auf, wie Paare ihre Qualitätszeit zu zweit innerhalb der eigenen vier Wände abwechslungsreich verbringen können.

1. Museum, Zoo und Co.

Besuche in Museen gehören zu den wohl beliebtesten Aktivitäten, wenn es um Dates oder auch die Freizeitgestaltung in einer Partnerschaft geht. Der Wandel beliebter Ausflugsziele wie Museen oder auch Zoos hin zu verstärkt digitalen Angeboten, ist dabei ein Glück für alle, die gerne zuhause bleiben. 
Dass das gut ankommt, beweist auch das Faultierbaby der Wilhelma, das binnen kürzester Zeit zum Social Media Star avancierte. Von Kunst über Naturkunde bis hin zu Geschichte bieten die Museen dieser Welt beste Voraussetzungen. Paare können diese inzwischen sogar ganz ohne Reise erkunden und aus einer riesigen Vielfalt wählen. 
Nicht nur der Louvre, sondern auch das British Museum in London und viele weitere bieten virtuelle Führungen. Für Kunstliebhaber haben einigen Museen ein digitales Archiv angelegt, hier kann man entspannt von Zuhause Gemälde oder Skulpturen betrachten. Einen ganzen Abend im Zeichen der Biene verbringen Paare mit der Ausstellung „Bees“, die das Museum of the Earth in Ithaca auch virtuell anbietet. Die begleitenden Texte sind in englischer Sprache, die Bilder bieten jedoch auch unabhängig hiervon beeindruckende Einblicke. 

2. Ein Casinoabend 

Klassische Casinobesuche galten lange als ganz besonderer Luxus und gehören auch heute noch zum Repertoire vieler Anbieter romantischer Kurzreisen. In Deutschland gibt es tatsächlich einige Häuser, in denen Paare Abende verbringen und die exklusive Atmosphäre genießen können. So zum Beispiel im Casino Stuttgart, aber auch in historischen Häusern wie dem Casino in Baden-Baden. 
Doch Kleiderordnung und Menschenansammlungen um Tische sind nicht jedermanns Sache. Wer zuhause bleiben und trotzdem Casinoflair erleben möchte, nutzt das Netz. Wichtig ist dabei, dass Paare mit klassischen Online-Portalen aufgrund des fehlenden Unterhaltungseffektes kaum glücklich werden. Das sogenannte Live Casino stellt mit echten Croupiers und Echtzeit-Unterhaltung eine Hybrid-Lösung dar. Mit einem leckeren Cocktail oder Knabbereien können Paare dann die Casino-Atmosphäre noch perfektionieren. Und wer möchte, wirft sich vielleicht doch etwas in Schale. 

3. Filmgenuss mit Kino-Atmosphäre

Ein Kinobesuch lässt sich leicht zuhause nachstellen. Dank Streamingdiensten und einer breiten Auswahl sind Filme schnell gefunden. Wer sich bislang noch nicht mit dem Thema Streaming beschäftigt hat, informiert sich am besten vorab über unterschiedliche Optionen und wählt dann den persönlichen Favoriten. 

Zur Vorbereitung des gemeinsamen Kinoabends gehört selbstverständlich nicht nur ein verdunkelter Raum. Auch das Snackangebot sollte wie im echten Kino gestaltet sein. Wichtig ist, dass sich der Abend bewusst von der sonstigen Zeit vor dem Fernseher unterscheidet. Popcorn, Eiskonfekt, Tortillachips mit Käsesauce und vielleicht auch Softdrinks mit Strohhalm sorgen für eine besondere Atmosphäre und runden das Kinogefühl ab. 
Im Vergleich zum echten Kino genießen Paare dann sogar einige Vorzüge. Wer auf Toilette muss, kann das jederzeit tun und den Film sogar pausieren. Es gibt niemanden, dessen Kopf ins Bild ragt und die Konzentration auf den Film wird nicht durch Husten oder Gespräche unterbrochen. 

4. Zusammen an Kursen teilnehmen 

Viele Paare mögen es, gemeinsam an Kursen teilzunehmen und sich weiterzuentwickeln. Ob Sprachen, Yoga, Kochen oder Kunst: Volkshochschulen sind diesbezüglich beliebte Anlaufstellen und bieten ein recht umfangreiches Angebot. Aktuell verbesserte sich dieses Angebot vielerorts noch einmal deutlich. 
Wer schon jetzt einen Einblick erhalten möchte, findet bei der VHS Stuttgart eine spezielle Rubrik rund um digitale Inhalte. Zusätzlich gibt es bei den Volkshochschulen meist auch überregionale Angebote. Werden Paare hier nicht fündig, hilft eine Suche im Netz. Die starke Verlagerung des Alltagslebens in den digitalen Raum hat auch hier für eine sprunghafte Verbreiterung der Möglichkeiten gesorgt. 

5. Ein Konzert vom Sofa aus ansehen

Konzerte sind besondere Erlebnisse. Die Lieblingsband einmal in Action zu sehen, bei allen Liedern mitzusingen und sich am Merchandise-Stand das neueste Shirt zu kaufen, ist für viele Menschen äußerst erfüllend. Andere wiederum stören sich an den Menschenmassen in Konzerthallen, ärgern sich über die schlechte Akustik und fühlen sich am Ende des Abends eher genervt als beflügelt. In diesem Fall lohnt sich der Wechsel vom Konzertsaal in das eigene Wohnzimmer. 
Glücklicherweise bieten Streamingdienste viele hochwertige Mitschnitte von Konzerten. Abgesehen hiervon bringen Bands und Künstler bereits seit vielen Jahren eigene DVDs oder BluRays auf den Markt. Für die Aufnahmen begleitet im Regelfall ein mehrköpfiges Kamerateam das Konzert, sodass Zuschauer vor dem Fernseher sowohl die Künstler als auch die allgemeine Atmosphäre genießen können. Die Lautstärke sollte jedoch im Zweifelsfall besser an die Bedürfnisse der Nachbarn angepasst werden. 

6. Restaurant-Flair am Esstisch genießen

Einen Restaurantbesuch innerhalb der eigenen vier Wände zu veranstalten, ist tatsächlich etwas schwierig. Schließlich fehlen hier einige Aspekte, die Restaurants so beliebt machen. Die persönliche Bedienung durch freundliches Personal, eine große Auswahl mit Tagesangeboten und das allgemeine Ambiente gehören zu jenen Details, die Menschen auch nach dem Lockdown wieder in die Restaurants lockten. Ein weiteres Plus: Am Ende des Restaurantbesuchs müssen sich Paare nicht selbst um das schmutzige Geschirr kümmern. 

Dennoch kann das Dinner zuhause gelingen. Wichtig ist, dass sich Paare vorab auf ein Restaurant einigen, in dem sie ihr Menü bestellen möchten. Durch Corona und die entsprechenden Einschränkungen haben sich viele Gastronomen um ein breiteres Liefer- sowie Abholangebot gekümmert, welches nun weiterhin zur Verfügung steht. 
Zum Restaurant am Esstisch gehören dann selbstverständlich noch ansprechende Hintergrundmusik, romantische Dekoration und ein vollständig mit schönem Geschirr gedeckter Tisch. Letzteres bleibt zur Vermeidung von Stress am besten bis zum nächsten Morgen stehen. Abgesehen hiervon lohnt es sich, die Smartphones für die Zeit des Dinners ausgeschaltet zu lassen. So können sich Paare ganz aufeinander konzentrieren und einen intensiven Abend miteinander verbringen. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: