Dzeneta Isakovic lebt in Heidelberg. Sie konnte den Ramadan in diesem Jahr nicht genießen – denn abends nach dem Fastenbrechen setzte sich die Alleinerziehende meistens wieder an den Schreibtisch. Foto: privat

Viele Menschen fragen sich, wie Weihnachten wird. Gläubige Muslime haben den Fastenmonat Ramadan mit Kontaktbeschränkungen schon hinter sich. Ob trotzdem Besinnlichkeit da war, berichten zwei Frauen aus Heidelberg.

Stuttgart - Nohma El-Hajjs Rat klingt fast, als könnte er aus der Bibel stammen. „Fürchtet euch nicht“, heißt es dort. Ein bisschen anders formuliert es El-Hajj:„Man sollte keine Angst davor haben, dass Weihnachten schlimm wird. Es könnte sogar schöner werden, als manche erwarten.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: