Wenn die Corona-Warn-App Rot anzeigt, könnte man sich infiziert haben. Foto: dpa/Christoph Dernbach

Die Corona-Warn-App schlägt inzwischen bei mehr Nutzern an – auch in Stuttgart. Wie sollte man reagieren? Und muss man automatisch in Quarantäne, wenn die App Rot anzeigt?

Stuttgart - Monatelang hat die Corona-Warn-App sich nicht gemeldet. Die Risikoermittlung lief den Sommer über im Hintergrund vor sich hin. Doch wer in Stuttgart unterwegs ist und die App auf seinem Smartphone hat, wird es selbst festgestellt haben: Seit einigen Wochen werden Risikobegegnungen gemeldet. Ein Bahnpendler berichtet, er habe regelmäßig drei, vier Begegnungen, „aber alle grün“, das heißt, das Infektionsrisiko wird von der App als niedrig eingestuft, weil die Begegnung mit einer Person, die später in der App ein positives Testergebnis gemeldet hat, entweder nur kurz war oder der Abstand weit genug weg war. Ein Kollege hat Tage nach dem Besuch von Supermarkt und Getränkehändler fünf „grüne“ Risikobegegnungen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch