Ungeimpfte Touristen können ohne Sondergenehmigung nach Israel einreisen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Nir Alon

Bisher war die Einreise nach Israel für Touristen grundsätzlich nur mit vollständiger Impfung möglich – das ändert sich nun. Seit Dienstag müssen Ausländer lediglich zwei PCR-Tests vorlegen.

Tel Aviv - Israel lässt erstmals seit Pandemiebeginn ungeimpfte Touristen ohne Sondergenehmigung einreisen. Ausländer müssen seit Dienstag lediglich zwei PCR-Tests absolvieren - einen vor Abreise und einen nach Einreise. Bisher war die Einreise für Touristen grundsätzlich nur mit vollständiger Impfung möglich. Ab sofort müssen zudem ungeimpfte Israelis nach Einreise keine Quarantäne mehr von mindestens fünf Tagen einhalten.

Seit Ende Januar sinken in Israel die Infektionszahlen in der Omikron-Welle. Das Gesundheitsministerium meldete am Dienstag noch 8372 neue Fälle für den Vortag. Die Zahl der Schwerkranken fällt seit Anfang Februar - auf demnach noch 582. Derzeit gelten rund 64 Prozent der 9,4 Millionen Bürger als vollständig geimpft.